SCCM APPLICATIONS PER KNOPFDRUCK

Haben Sie sich schon immer ein Tool gewünscht, um im System Center Configuration Manager automatisch alle Applications zu erstellen? Neben vielen weiteren Features sparen Sie schon nur durch die 1-Klick-Überführung in SCCM mehr als 10 Minuten pro Application!


Vergessen Sie eine mühsame manuelle Erstellung der Objekte. Vergessen Sie die technisch anspruchsvolle Erstellung per Script. Mit dem Package-Launcher 2017 wird eine automatische Erstellung der Objekte zum Kinderspiel. Er bietet aber noch weit mehr, als die Automatisierung der Application-Erstellung. Sehen Sie selbst...

package launcher sccm

Transparente Application-Verwaltung in SCCM

Die Applikations-Administrierung, das Management und das Verteilen über System Center Configuration Manager werden durch den Package-Launcher 2017 enorm vereinfacht und durch die standardisierte Objekterstellung übersichtlich. Der Package-Launcher ist das Tool, das dem SCCM-Administrator eine aufgeräumte und saubere Softwarebereitstellung ermöglicht. Weg vom Black-Box-Deployment, hin zu einer effizienten Softwareverteilungs-Infrastruktur. Es spielt hierbei keine Rolle, ob App-V oder MSI-Softwarepakete in die Applicationstruktur überführt werden sollen. App-V 4.6, 5.0 und 5.1 werden neben MSI, MSP, MST, MSU, Legacy-Setups und Scripts direkt unterstützt.

 

Neben einer direkten Auswertung der Installationstransaktionen über eine Protokolldatei wird über eine MOF-Erweiterung das Hardware-Inventar um viele Informationen reicher. All diese Informationen stehen nun in SCCM über Queries und Reports zur Verfügung: SCCM Reports

Alle erforderlichen Eigenschaften für die Erstellung der kompletten SCCM Objekte werden mit dem Package-Launcher einmalig zentral in einer Konfigurationsdatei abgespeichert. Danach werden durch den SCCM-Überführungsmechanismus alle Objekte mit denselben Standards gebaut. Auf diese Weise erhalten Sie eine konsistente und fehlerfreie Deployment-Infrastruktur. Kein Tool wird Ihnen eine solche Unterstützung bieten, wie der Package-Launcher.

 

SCCM standardisierEN

SCCM Dependencies

Mit dem Package-Launcher ist es mit einfachen Schritten möglich, Application-Dependencies ohne Angabe einer Version zu integrieren. Wird später die Paket-Abhängigkeit durch eine neue Version ersetzt, muss das Zielpaket nicht mehr - wie sonst üblich - angepasst werden. Auch hier gilt: Eine Abhängigkeit ist in Sekunden transparent im Paket implementiert. Der SCCM-Überführungsmechanismus des Package-Launchers kümmert sich mit einem Klick selbständig um die Integration als Dependency im SCCM Deployment Type.

Mit dem genialen Revisionsmodell erweitert der Softwarepaketierer sein Paket im Rahmen eines Updates ähnlich einem Baukastensystem: Dabei belässt er die Inhalte des bestehenden Pakets in ihrer Ausprägung, wie sie vorher vorlagen und fügt nur die neuen Ressourcen im neuen Revisionsverzeichnis hinzu. Mit einem einzigen Klick wird das Paket dann samt Update blitzschnell in die SCCM Infrastruktur überführt.

Die inkrementellen Updates werden schliesslich automatisch für alle Benutzer/Devices ausgerollt, welche die Software bereits installiert hatten: Das bedeutet, dass durch SCCM mit dem Package-Launcher immer nur alle fehlenden Updates auf dem Computer heruntergeladen und nacheinander installiert werden. Dadurch werden Netzwerkbandbreiten reduziert und es wird Festplattenplatz, sowie Installationszeit gespart. Zudem werden Installations­fehler reduziert.

Updates MIT SCCM CLEVER AUSROLLEN

Inkrementelle Updates 

TOOLS, DIE SCCM UNTERSTÜTZEN

SCCM with Package-Launcher

Mit dem optional einsetzbaren App-Installer können sogar unversionierte SCCM-Applications unternehmensweit verteilt werden. Der Benutzer folgt nach der Zuweisung schlicht immer der aktuell höchsten verfügbaren Version einer Software. Auch verbleiben bei der Aktualisierung alle zugewiesenen Mitglieder in der bestehenden SCCM Collection und müssen nicht verschoben werden. Alles läuft mit dem Package-Launcher automatisch, ohne dass der Softwarepaketierer, der SCCM-Überführungsoperator oder Personen aus der Software­verteilung in irgendwelcher Form in die Prozesse eingreifen müssen.

Mit dem App-Installer werden zudem alle Deployments in einem sicheren Installationskontext mit geschlossenen Benutzeranwendungen durchgeführt. Der Benutzer kann damit seine Deployments auch selbst verwalten und eine anstehende Installation auf einen passenderen Termin verschieben. Kennen Sie ein anderes Tool, welches Ihnen diese Möglichkeiten eröffnet? Die Antwort ist Nein.

Sparen Sie Zeit und verzichten Sie auf Probleme bei der Aktualisierung von Software: Setzen auf den Package-Launcher mit seiner integrierten Upgradefunktionalität, statt auf mühsam zu verwaltende Supersedence-Einträge in der SCCM-Application! Der Package-Launcher steuert die Deinstallation von Vorversionen einer Software wie von Geisterhand, elegant und automatisch im Hintergrund.

Der SCCM-Überführungsoperator kann sich endlich wieder wichtigeren Dingen zuwenden und wird die Komplexitätsreduzierung in der SCCM Application als angenehmer Nebeneffekt begrüssen.

 

UPGRADE STATT SUPERSEDENCE
IN SCCM

REDUZIERTE BANDBREITEN
MIT SCCM

Der Package-Launcher reduziert die Netzwerkbandbreiten in der Softwareverteilung durch inkrementelle Updates. Dadurch werden nur diese Inhalte einer Paketressource auf das Endgerät heruntergeladen, die auf dem Zielgerät noch nicht installiert sind. Überdies werden Deinstallationen - seien sie explizit geplant oder im Rahmen von Upgrades durchgeführt - vollständig ohne Herunterladen von Paketinhalten abgewickelt. Zu guter Letzt verfolgt auch die intelligente Applikationsverwaltung mit der Unterstützung von separaten und geteilten Abhängigkeiten dieselben Ziele.

 

All diese Prozesse führen zu einem effizienteren und schnelleren Deployment von Anwendungen und zu einer weit ökonomischeren Netzwerkbandbreitenausnutzung.

Alle Softwarepakete integriert der Package-Launcher wahlweise in zwei separate SCCM-Umgebungen, «Development» und «Produktion». Die Umgebungen befinden sich auf dem gleichen SCCM Server (Standard) oder auf getrennten Serverinfrastrukturen (Ausnahme). Erst die zwei getrennten Umgebungen befähigen den SCCM-Überführungsoperator, dass seine möglicherweise noch nicht abgeschlossenen, nicht getesteten und abgenommenen Änderungen, die er in SCCM integrieren möchte, keinesfalls den produktiven Betrieb dieser Software oder der Softwarefamilie stören. Man ist also nicht mehr gezwungen, Operationen in Form von Paketänderungen und deren SCCM-Überführung «am offenen Herzen» zu vollziehen.

SCCM ENVIRONMENTS

FeatureVideo

ALLE TOP FEATURES IN EINER VIDEOSERIE

  • Aktualisierungsmodell
  • Paketierungsbenefits
  • Der History.LOG Viewer
  • Der Remote Package Installer
  • 1-Klick SCCM-Überführung
  • Der App-Installer
  • Der Package-Explorer

 

TESTVERSION JETZT HERUNTERLADEN
und kostenlos
testen...

Installieren Sie sich testweise eine Bereitstellungsinfrastruktur mit dem Package-Launcher auf Ihrer Netzwerkumgebung und testen Sie das Produkt ohne Einschränkungen während 180 Tagen.

Download

 

Kontakt
und Impressum

Gerne beraten oder informieren wir Sie bei einer ausführlichen Demo und zeigen Ihnen weitere Vorteile unserer Produkte.
Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail-Anfrage.

Real Packaging GmbH
Eichenweg 9, CH-3123 Belp
Dominik Oberlin, Geschäftsführer
Tel.: +41 (0)76 347 77 24
E-Mail: info@realpackaging.ch

MwSt-Nr: CHE-114.727.712 MWST

 

Bankverbindung: UBS, CH-3011 Bern
Kto. 0235-535028.01W
IBAN: CH35 0023 5235 5350 2801W
BIC: UBSWCHZH80A